Zum Inhalt der Seite springen
SucheMeine vh0
Bild: Kollegstudierende im kleinen Hörsaal

Aicher-Scholl-Kolleg

Aktuelles

Nächste Termine  
Aktuell Ab 11. Mai ist Präsenzunterricht am Aicher-Scholl-Kolleg wieder möglich. Aufgrund von staatlichen Auflagen werden bis zum 15. Juni einzelne Seminare weiterhin in virtuellen Seminarräumen auf der Online-Plattform Zoom stattfinden.
Bewerbungsverfahren Das Bewerbungsverfahren für das Studienjahr 2020/21 läuft trotz Corona-Epidemie planmäßig ab. Vorstellungsgespräche mit Bewerber/innen können auf Wunsch telefonisch oder per Videokonferenz stattfinden.
30. Mai 2020 Unser Tag der offenen Tür am Aicher-Scholl-Kolleg wird aufgrund der Corona-Epidemie dieses Jahr nicht stattfinden können.
Juli 2020 Abschlussveranstaltung mit Vernissage der Mappenkurse
Januar 2021 Informationsabende für Interessierte des darauffolgenden Jahrgangs

Studium Generale

Menü

Das Studienjahr

Studieninhalte

Unterrichtszeiten und -dauer

Das Bewerbungsverfahren

Wohnen

Der Ort

Gebühren

Die Kooperationspartner

Der Beirat 

Kontakt

 

Mit dem Schulabschluss haben Abiturienten/innen einen wichtigen Meilenstein in ihrem Leben erreicht. Sie haben sich damit die Voraussetzungen erarbeitet, frei und uneingeschränkt über ihren zukünftigen Lebensweg zu entscheiden. Eine unvorstellbare Fülle an Möglichkeiten eröffnet sich nun, was Studienangebot und Berufsbilder angeht.

Gerade für vielseitig interessierte und neugierige Schulabsolventen bietet das Studium Generale am Aicher-Scholl-Kolleg in dieser Situation ein vielfältiges Angebot die eigenen Möglichkeiten, Talente und Neigungen zu entdecken, zu vertiefen und weiter zu entwickeln, um den eigenen Weg in die Zukunft zu bestimmen.

Im Studienjahr von Oktober bis Juli können individuell Seminare, Vorlesungen, Workshops, Exkursionen und Projekte aus den Studienbereichen Kunst, Design und Architektur, Naturwissenschaften, Technik sowie Geisteswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften und Gesellschaftswissenschaften frei gewählt und zusammengestellt werden. Interdisziplinäres Denken und das Finden innovativer Lösungen durch kreative Prozesse können hier geschult werden, bevor das spätere Studium oder die Ausbildung eine Spezialisierung mit sich bringt. Die Einführung in grundlegende Techniken wissenschaftlichen Arbeitens bietet schon vor dem Studium Routine im Umgang mit wissenschaftlichen Arbeitsweisen.

Technische und praktische Seminare, Exkursionen und Berufsfeld-Erkundungen sollen eine wesentliche Entscheidungshilfe für den späteren Studiengang bzw. die Berufswahl darstellen. Das Ziel ist, sich möglichst treffsicher für ein Studium oder eine Ausbildung entscheiden zu können. Damit wird die Gefahr eines Studienabbruchs oder Fachwechsels geringer und ein erfolgreiches, glückliches Studium wahrscheinlicher. Am ask Ulm unterrichten erfahrene Praktiker und Pädagogen, Hochschuldozenten, anerkannte Wissenschaftler und freischaffende Künstler. Für Projekte und Sonderveranstaltungen laden wir zusätzliche Referenten und Künstler ein.

Das Studienjahr

Das Studienjahr von Oktober bis Juli wird in drei Trimester eingeteilt. In den ersten beiden Trimestern finden Vorlesungen und Seminare wöchentlich von Montag bis Donnerstag statt, an den Freitagen werden Exkursionen sowie Studien- und Berufsberatung angeboten. Die Kollegiaten/innen können für jedes Trimester aus einem Studienverzeichnis ihren individuellen Stundenplan zusammenstellen. Im dritten Trimester werden in jeder Woche parallel drei bis vier Kompaktseminare, Workshops und Exkursionen angeboten. Darüberhinaus kann über das ganze Studienjahr das Abendprogramm im EinsteinHaus mit Vorträgen, Lesungen, Konzerten und ausgewählten Kinofilmen im Programmkino Mephisto kostenfrei genutzt werden.

Studieninhalte

Schlüsselqualifikationen
Wissenschaftliches Arbeiten
Rhetorik
Geistes- und Gesellschaftswissenschaften  
Politik Kulturwissenschaften/Kulturanthropologie
Geschichte Philosophie
Soziologie Wirtschaftswissenschaften
Pädagogik Kultur- und Veranstaltungsmanagement
Literatur Jura
Journalistik  
Natur- und anwendungsorientierte Ingenieurwissenschaften  
Psychologie Physik
Medizin Mathematik
Pharmazeutik Ingenieurwissenschaften/Technik
Biologie Chemie
Kunst und Design  
Bildende Kunst (Zeichnen, Malen) Kommunikationsdesign/Interaktionsdesign
Mappenvorbereitung Wahrnehmungstheorie
Produktdesign Fotografie
Grafikdesign Architektur
Sprachen  
Englisch Französisch
Spanisch Italienisch

Unterrichtszeiten und -dauer

Die Kollegiaten/innen wählen in den ersten beiden Trimestern jeweils 9 Seminare ergänzt durch Vorlesungen im kleinen Hörsaal der HfG, die gegebenenfalls durch Vorlesungen an der Universität und den kooperierenden Hochschulen ergänzt werden können.

Die Seminare finden montags bis donnerstags zwischen 8.30 Uhr und 16.30 Uhr statt. In den Zeiten zwischen den Seminaren können die Kollegiaten/innen die Räume zur Stillarbeit nutzen oder im Atelier frei arbeiten.

Zwischen dem zweiten und dem dritten Trimester absolvieren die Kollegiaten/innen ein Praktikum in einem Unternehmen ihrer Wahl. Bei der Suche nach einer geeigneten Praktikumsstelle ist das ask behilflich. Die Kollegiaten/innen haben reguläre Schulferien.

Das Bewerbungsverfahren

Das ask Ulm ist offen für junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren. Voraussetzung ist ein Schulabschluss. Das ask Ulm richtet sich insbesondere an AbiturientInnen.

Die Bewerbung muss schriftlich mit einem Lebenslauf (tabellarisch), einem Motivationsschreiben (max. 1 Seite), warum man sich um die Aufnahme ins ask Ulm bewirbt (Darstellung der schulischen, wissenschaftlichen, künstlerischen Interessen und Hobbys) eingereicht werden.
 
Das Bewerbungsverfahren für das kommende Studienjahr 2020/21 beginnt im Januar 2020 und endet im Juli. Frühzeitige Bewerbungen werden bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen per Post an:
Aicher-Scholl-Kolleg, ask ulm
Zentrum für Gestaltung HFG Ulm
Am Hochsträß 8
89081 Ulm
oder gerne per E-Mail an: loercher@vh-ulm.de

Nach Eingang der Unterlagen werden die BewerberInnen zu einem Bewerbungs- und Informationsgespräch eingeladen.

Über die Aufnahme ins Aicher-Scholl-Kolleg entscheidet aufgrund der Bewerbungsunterlagen und des Informationsgesprächs die Kollegleitung.

Wohnen

Kollegiaten/innen des Aicher-Scholl-Kollegs sind in ihrer Entscheidung grundsätzlich frei, wie sie während des Studienjahres wohnen möchten. Sie haben unter anderem die Möglichkeit zusammen mit anderen Kollegiaten/innen in einem Studentenwohnheim in der Stadtmitte zu wohnen. In dem Wohnheim steht ein eigenes Stockwerk für die Kollegiaten/innen des ask zur Verfügung. Dabei handelt es sich um möblierte WG-Zimmer mit gemeinsamer Küche und gemeinsamem Badezimmer auf dem Stockwerk. Die Warmmiete beträgt dabei 265 Euro im Monat.

Es gibt darüber hinaus die Möglichkeit direkt am Campus im Zweibettzimmer, mit Küchenzeile, Badezimmer und Wohnraum zu leben. Die Warmmiete beträgt dabei pro Person 270 Euro im Monat.

Den Kollegiaten/innen steht auch die Option zur Verfügung, sich auf dem freien Wohnungsmarkt eine geeignete Studentenwohnung oder ein WG-Zimmer zu suchen.

Der Ort

Ein zusätzlicher Reiz des Aicher-Scholl-Kollegs ist der Ort: 370 qm im Gebäude der ehemaligen Hochschule für Gestaltung auf dem Oberen Kuhberg mit Blick über Ulm bieten ein besonderes Lernumfeld. Die HfG ist einst von Otl Aicher und Inge Aicher-Scholl aus der vh heraus entwickelt worden und hat 1953 ihre Arbeit in den damaligen Räumen der vh begonnen. Von daher ist es geradezu ein historischer Vorgang und ein bedeutungsvoller Schritt für die vh, 2013 ein Angebot für Studierende gerade in den Räumen der ehemaligen Hochschule zu starten.

Gebühren

Studiengebühr: EUR 2.850 pro Studienjahr

Der Betrag ist in 10 Monatsraten à EUR 285 zahlbar (zzgl. Kosten für Material und eine Exkursionswoche).

Die Kurse aus dem Bereich »Zusatzangebote« müssen zusätzlich bezahlt werden. Für diese Kosten wird ein Studentenrabatt gewährt.

Das Jahr am ask Ulm berechtigt zum weiteren Bezug von Kindergeld.

Um sich für ein Stipendium zu bewerben, muss dem Bewerbungsschreiben für das Aicher-Scholl-Kolleg ein gesonderter Antrag beigefügt werden. Die Gewährung des jeweiligen Stipendiums richtet sich nach Würdigkeit und Bedürftigkeit des Bewerbers. Die Note des Abiturzeugnisses ist nicht entscheidend.

Die Kooperationspartner

Insbesondere bei der Auswahl der DozentInnen arbeitet das Aicher-Scholl-Kolleg eng mit Universitäten und Hochschulen zusammen. Im Bereich Berufsfelderkundung beteiligen sich Wirtschaftsunternehmen und öffentliche Institutionen, indem sie den KollegiatInnen das Angebot machen, sich vor Ort über den jeweiligen Arbeitsbereich zu informieren. Die Berufsberatung für akademische Berufe der Agentur für Arbeit Ulm bietet in den Räumen des ask ulm individuelle Beratungen zu Studium und Beruf an.

Insbesondere arbeitet das ask ulm mit folgenden Partnern zusammen:

  • Universität Ulm
  • Hochschule Neu-Ulm
  • Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd
  • HfG-Archiv, Stadt Ulm
  • Stiftung Hochschule für Gestaltung
  • Leibniz-Kolleg, Tübingen
  • Agentur für Arbeit Ulm
  • Südwestmetall
  • Handwerkskammer Ulm

Der Beirat

Zur fachlichen Beratung verfügt das ask ulm über einen Beirat bestehend aus Mitgliedern der Bereiche Bildung und Ausbildung.

Der Beirat besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Prof. Dr. Freyberger, Universität Ulm
  • Prof. Dr. Manuela Boin, Hochschule Ulm
  • Prof. Dr. Harald Gerlach, Hochschule Neu-Ulm
  • Prof. Dagmar Rinker, Hochschule für Gestaltung Schwäbisch Gmünd
  • Dr. Norbert Lurz, Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg
  • Gerhard Semler, Stadt Ulm
  • Ralf Pleier, Wieland Werke AG

Team

Leitung:
Dr. Andreas Lörcher | loercher@vh-ulm.de

Organisation:
Alexandra Krauß | alexandrakrauss@vh-ulm.de

Freiwillige im sozialen Jahr:
Nora Maier | fsjask@vh-ulm.de

Kontakt:
Aicher-Scholl-Kolleg, ask Ulm
Zentrum für Gestaltung HfG Ulm
Am Hochsträß 8
89081 Ulm
Fon: 0731 1530-22
Fax: 0731 1530-50
ask@vh-ulm.de
http://www.ask-ulm.de

Träger: 
Ulmer Volkshochschule
 

Dr. Andreas Lörcher Fachbereichsleiter
Nach oben springen