Zum Inhalt der Seite springen
SucheMeine vh0

kontiki am Wochenende

Der Antivampir, der lieber Spinat mag

Eine schaurig-gruselige und kreative Halloween-Werkstatt nach Gudrun Pausewangs Geschichte

Dozentin: Amei Gerlinde Wöllmer

Zuerst denken die Eltern, Basil sei ein ganz normales Kind. Doch er ist anders. Kein Vampir, denn er mag überhaupt kein Blut. Er isst viel lieber Spinat. Auweia, da kann etwas nicht stimmen... Sehr besorgt gehen die Eltern zum Doktor Saugerich und lassen ihn untersuchen. Danach muss Basil in eine Vampirschule, bekommt aber nur sehr schlechte Vampirnoten. Bis er dann eines Tages das blasse, traurige Menschenmädchen kennenlernt. Da schöpfen die Eltern Hoffnung, aus ihm könnte doch noch ein »richtiger« Vampir werden. Doch sie haben sich getäuscht. Er spendet dem Mädchen Blut, denn er ist ein Antivampir! Deshalb kann er nicht mehr bei seiner Familie bleiben und niemand will etwas mit ihm zu tun haben. Und da beginnt die Geschichte erst richtig... aber die erzähle ich euch im Kurs. Ihr müsst keinen Spinat essen, keine Sorge...! Es wird gemalt und gewerkelt. Ihr habt die Möglichkeit, eigene gruselige tolle Masken zu erfinden, die ihr dann zu »Halloween« tragen könnt.
Bitte Essen und Trinken mitbringen.

Datum | Uhrzeit
1 Halbtagsseminar (5,33 Unterrichtsstunden)
Samstag, 16. Oktober, 10:00 - 14:00 Uhr
Ort

Ulm, kontiki, Ästhetische Frühbildung

Kurs-Nummer

21H0380278

Zielgruppe

8 bis 12 Jahre

Beratung zum Kursinhalt

Mirtan Teichmüller
Tel. 0731 1530-29
teichmueller@kontiki.vh-ulm.de

Plätze

6 - 9 Teilnehmer*innen
noch freie Plätze

Preis

33,50 € (einschl. Material)

Zurück
Nach oben springen