Jump to the content of the page
SearchMy vh0

Literatur & Theater

»recherche HAUSHOFER«

Lesung mit Anna Opel

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

In Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Mahr, der StadtBücherei und dem Initiativkreis 8. Mai Langenau

»Es gibt wohl Zeiten, die der Irrsinn lenkt ...« Eine Frau blickt von ihrem Balkon in Moabit auf den Kriegsgräberfriedhof und auf das Grab Albrecht Haushofers. Er ist so gut wie vergessen, genau wie seine Geschichte. Die Autorin beginnt mit ihrer Annäherung, befragt Texte, Orte, Fotos und findet eine widersprüchliche Lebensgeschichte. Haushofer, anfangs Berater für die NS-Außenpolitik und später ein Mann des Widerstandes, schrieb seine »Moabiter Sonette« in der Haft im Zellengefängnis Lehrter Straße. Er legt darin Zeugnis ab über das, was er als seine Schuld erkennt. Die Nazis brachten ihn vor 75 Jahren in Moabit um, wenige Tage vor Kriegsende. Die Recherche der Nachgeborenen wird zum Zwiegespräch.

Datum | Uhrzeit
Termin: Dienstag, 13.04.2021 | 20:00 Uhr
Kurs/Veranstaltung muss leider entfallen
Ort

Langenau, Pfleghofsaal

Kurs-Nummer

21F1508016

Informationen zur Veranstaltung

Monya Jabri
Tel. 0731 1530-12
jabri@vh-ulm.de

Plätze

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Preis

Eintritt 12,00 /6,00 € Vorverkauf Buchhandlung Mahr

Zurück
Keine Online-Anmeldung möglich/nötig
Jump to the top of the page