Jump to the content of the page
SearchMy vh0

Corona Teilnahmebedinungen

Zurück zur Startseite

Die Teilnahmebedingungen nach der neuen Corona-Verordnung für die vh Ulm

Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist am 16.08.2021 in Kraft getreten und tritt am 13.09.2021 außer Kraft. Die Regeln für Volkshochschulen finden sich u. a. in § 15, diese gelten landesweit und unabhängig von der Inzidenz.

Für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen in geschlossenen Räumen gilt ab sofort die Nachweispflicht der 3-Gs (geimpft – genesen – getestet)

Die bisherigen Regelungen zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in den Kursen und Veranstaltungen gelten unverändert. In allen öffentlichen Bereichen der vhulm (Flure, Treppenhäuser, Foyer etc.) und in Büros muss weiterhin zwingend Maske getragen werden.

Für das Angebot an der vh Ulm gilt:

  • Unsere Angebote im Freien sind ohne Testnachweis zulässig.
  • Bei Kursangeboten in geschlossenen Räumen gilt die 3-G-Regel, d. h. Personen, die nicht geimpft oder genesen sind, müssen einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorweisen (von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 6 Jahre sowie Schüler*innen der Grund- und weiterführenden Schulen, an Sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentren sowie an Berufsschulen)
  • Bitte bringen Sie Ihren jeweiligen Nachweis entweder ausgedruckt oder als elektronische Bestätigung auf Ihrem Smartphone mit. Benötigt wird ein ohne Scanner lesbarer Nachweis, der ein gültiges Datum enthält. Wir sind verpflichtet, Ihren Nachweis am Eingang zu kontrollieren.
  • Die vhulm ist verpflichtet, die Kontaktdaten der Teilnehmer*innen zu erfassen, damit eine effektive Kontaktnachverfolgung möglich wird. Personen, die diese Erhebung verweigern, dürfen nicht an unseren Kursen teilnehmen. 
  • Die allgemeine Maskenpflicht bleibt unverändert bestehen. (Tragen einer medizinische Maske bzw. FFP2 Maske). Die Maskenpflicht entfällt:
     
    • im Freien, wenn der Mindestabstand von 1,5 m durchgängig eingehalten werden kann.
    • für Personen, die aus gesundheitlichen oder anderen zwingenden Gründen keine Maske tragen können; Bestätigung durch ein ärztliches Attest.
    • bei der Sportausübung (d. h., bei Bewegungskursen gilt keine Maskenpflicht während der Ausübung, aber Maskenpflicht z. B. auf dem Weg zur Matte usw.) .
    • bei Prüfungen, wenn für den Zutritt ein Test-, Impf- oder Genesen Nachweis vorgelegt wird.

Von der Nachweispflicht ausgenommen sind:

  • Alle Angebote im Freien
  • Prüfungen und Prüfungsvorbereitungen
  • Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
  • Sprachkurse die der Integration dienen

Für diese Angebote müssen Sie keinen Nachweis der 3-Gs mitbringen.
Bei diesen Angeboten besteht – wie bisher auch – die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nur dann, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann.

Jump to the top of the page